Bildüberlagerung - stilisierte Landschaft
Naturerlebnis Wildrosenmoos

Zielwegweiser: Wildrosenmoos-Hochsträß (Westallgäuer Wasserweg Nr. 11)
Gehzeit: 1 1/2 Std.
Weglänge: 4,6 km
Ausgangspunkt: Parkplatz Hinterschweinhöf

Diese Wanderung führt durch ein landschaftliches Juwel mit seinen Moortümpeln und seltenen Pflanzen und Tierarten. So sind hier noch der Schwalbenwurz-Enzian, das gefleckte Knabenkraut und viele andere Orchideenarten, der Eisenhut, die Heilplanze Arnika und viele andere beheimatet. Eine weitere Rarität sind die äußerst seltenen Spirkenbäume, eine aufrechte Form der Latsche. 
Hinweis: Moore sind äußerst komplexe Ökosysteme und die hier wachsenden Planzen trittempfindlich. Bitte bleiben Sie auf dem Weg!

Tour zum Downloaden

Der Geist vom Wildrosenmoos

Mit den Menschen trieb das Hochsträßwible so allerhand Schabernack (Die Geschichten können Sie am Eingang des Moors nachlesen/Station 8 Grenzerpfad). Für einen Geist hingegen vollbrachte es sogar eine gute Tat, als sich dieser ins heutige Wildrosenmoos verirrte. Dort gelang es dem Weiblein, ihn endlich zu erlösen und zu befreien. Zum Dank für die gute Tat versprach er, ihr Grab dereinst mit den schönsten Wildrosen zu schmücken. Das tat der Geist dann auch, als das Hochsträßwible im Alter von hundert Jahren starb. Natürlich wurde es nicht in geweihter Erde bestattet, sondern in einem moosigen Grab...